Prüfung

Warum prüfen wir in Niedersachsen?

  • Anzahl der Prüfungen pro Jahr: In Niedersachsen werden die Prüfungen nach Bedarf ausgerichtet. Es finden in der Regel etwa 10 Prüfungen pro Jahr statt.

  • Schriftliche Prüfung: Bestandteil der schriftlichen Jägerprüfung in Niedersachsensind ausschließlich Fragen, die in einem vom Landwirtschaftsministerium veröffentlichten Fragenkatalog enthalten sind. Dadurch wird die schriftliche Prüfung planbar und wir können Sie gezielt darauf vorbereiten.

  • Bei der Bewertung der Prüfungsleistungen wird aus den Noten der schriftlichen und mündlich-praktischen Prüfung für jedes Fachgebiet ein Durchschnitt gebildet. Mit einer guten schriftlichen Prüfung können Sie viel gelassener die mündliche Prüfung in Angriff nehmen.


Jägerprüfung Niedersachen:

Schießprüfung:

  • Rehbock 100m stehend angestrichen: Anforderung 25 von 50 Ringen

  • Laufender Keiler: Anforderung 2 von 5 Treffer in den Ringen

  • Wurfscheibe Trap: Anforderung: 5 von 15 Treffer

 ! Jede Disziplin kann am selben Tag oder an einem anderen Tag wiederholt werden !

Schriftliche Prüfung

Jeweils 20 Fragen pro Fachgebiet

  • Fachgebiet 1: Wildtierkunde

  • Fachgebiet 2: Waffen und Munition

  • Fachgebiet 3: Naturschutz, Hege und Jagdbetrieb

  • Fachgebiet 4:  Behandlung des erlegten Wildes, Wildkrankheiten, Jagdhunde und jagdliches Brauchtum

  • Fachgebiet 5: Jagdrecht und verwandtes Recht

Mündlich-praktische Prüfung

  • Jagdsignale: Aus fünf vorgetragenen Jagdsignalen müssen die sicherheitsrelevanten Signale „Anblasen des Treibens“, „Treiber in den Kessel“ und „Hahn in Ruh“ richtig benannt werden

  • Mündlich-praktische Prüfung in den fünf Fachgebieten